Schulte-Wieschen

Festsaal von Schulte-WieschenGeschichte des Traditionsgasthofes in Kirchhellen

Erbaut wurde Schulte-Wieschen im Zeitraum 1880 bis 1885. Schon sehr schnell war dieses Haus bei Kaufleuten, Reisenden und Landwirten sehr beliebt, die auf Ihren Reisen vom Süden zum Norden Westfalens hier gerne einkehrten. Die traditionelle Küche und die Atmosphäre wurden sehr geschätzt.

Der große Saal war Mittelpunkt des Ortslebens. Hochzeiten, Beerdigungen, Bürgerball, Feuerwehrfest und viele andere Veranstaltungen fanden hier Ihren würdigen Rahmen.

Als im Jahre 1917 die Kirche einem Brand zum Opfer fiel, wurde im großen Saal sogar für mehrere Jahre der Gottesdienst abgehalten.

Schulte-Wieschen

Außenaufnahme um die Jahrhundertwende

Nach dem Tod von „Löwen-Jupp" im Jahre 1979 wurde der Gasthof verpachtet, aber zuletzt nicht in der traditionellen Art weitergeführt. So war der Untergang vorprogrammiert. Diese Entwicklung wird von den Kirchhellenern sehr bedauert.